Verein

Das Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum Brasilien – Deutschland e.V. (WWZ – BD) wurde am 5. Juni 2000 unter der Schirmherrschaft des damaligen Botschafters der Föderativen Republik Brasilien, Roberto Abdenur, und in Anwesenheit des Parlamentspräsidenten des Landes Brandenburg, Herbert Knoblich, sowie von mehr als 100 Vertretern aus Politik und Wirtschaft offiziell eröffnet.

Der erste Präsident des WWZ – BD war Herr Jörg Sommerlath, Mitarbeiter der brasilianischen Botschaft und Bruder der schwedischen Königin Silvia. Derzeitige Präsidentin des Vereins ist Frau Jutta Blumenau-Niesel, Ur-Enkelin des Stadtgründers von Blumenau in Santa Catarina, Präsidentin der Blumenau – Gesellschaft e.V. und Kuratoriumsmitglied der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft e.V. Verantwortlich geleitet wird das WWZ – BD seit seiner Gründung durch Rechtsanwalt Hans-Dieter Beuthan, Berlin.

Das WWZ – BD wurde im Zusammenwirken von Brasilianern und Deutschen zur Förderung und Unterstützung der vielfältigen Beziehungen zwischen der Föderativen Republik Brasilien und der Bundesrepublik Deutschland gegründet. Der Verein fördert und unterstützt die deutsch-brasilianischen Beziehungen insbesondere in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, in der Berufsausbildung, im Umweltschutz sowie beim Kulturaustausch.

Sitz des WWZ – BD ist Berlin. Darüber hinaus ist der Verein mit einem Büro in Pomerode (Santa Catarina) vertreten. Enge Kontakte bestehen zu Partnern in São Paulo (São Paulo), Porto Alegre (Rio Grande do Sul), Florianópolis (Santa Catarina) sowie in weiteren Bundesstaaten.