Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum
Brasilien-Deutschland e. V.

Centro Empresarial e Centífico Brasil-Alemanha

Herzlich willkommen beim Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum Brasilien-Deutschland e.V.

Wir fördern und unterstützen die deutsch-brasilianischen Beziehungen insbesondere in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, in der Berufsausbildung, im Umweltschutz sowie beim Kulturaustausch.

Gasmarktstudie für Santa Catarina – Finale mit Fortsetzung

Erfolgreicher Abschluss-Workshop in Florianópolis

Das deutsch-brasilianische Projekt „Gasmarktstudie für Santa Catarina“ ist für den Bundesstaat und darüber hinaus von großer Bedeutung. Das erklärte Cósme Polêse, Präsident des regionalen Gasversorgers SC GÁS, zur Eröffnung des finalen Workshops dieses DEG/KfW-Projekts am 16. November 2017 in Florianópolis. Auch nach dem erfolgreichen Abschluss des Projekts sei das Unternehmen an einer weiteren Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern interessiert.

Während der Veranstaltung im Hauptsitz von SC GÁS wurde Bilanz über das von 2015 bis 2017 durchgeführte Projekt gezogen. Und diese Bilanz fiel überaus positiv aus. Das zeigten die Abschlusspräsentationen der Partner des Projekts DORSCH BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH und Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum Brasilien-Deutschland (WWZ-BD) sowie der Nationalen Agentur für Erdöl, Gas und Biokraftstoffe (ANP) Brasiliens.

Während Michael Schleusener (DORSCH) einen detaillierten Überblick über die einzelnen Projektetappen gab, stellte Rechtsanwalt Hans-Dieter Beuthan, Vize-Präsident des WWZ-BD, einige wirtschaftliche Ergebnisse der Studie vor. So zeigte er am Beispiel der Produktion von Biogas mit Erdgasqualität (Biomethan), unter welchen konkreten Rahmenbedingungen diese wirtschaftlich ist.

Pietro Mendes von ANP beschrieb in seinem Vortrag die nationale Perspektive und verwies auf die konstruktive Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern insbesondere bei den Zertifizierungsprozessen für die Substrate. Wolfgang Wagner vom WWZ-BD berichtete über die deutschen Erfahrungen bei der Umsetzung des Gesetzes über Erneuerbare Energien mit dem Fokus auf Biogas. Abschließend stellte Hans-Dieter Beuthan ein neues bilaterales Projekt zur Ausbildung von Biogasspezialisten für Brasilien vor, an dem auch das WWZ-BD beteiligt ist.

WWZ-Vizepräsident Beuthan: „Wir freuen uns natürlich, dass die erfolgreiche Realisierung des Projekts von brasilianischer Seite so positiv bewertet wird. Und wir nehmen das Angebot von ANP und SC GÁS gern an, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Dieses Projekt zeigt, dass auch in für Brasiliens Wirtschaft schwierigen Zeiten möglich ist, bilaterale Projekte zum Erfolg zu führen. Das WWZ-BD hat mit seinem Engagement einen Beitrag zur Weiterentwicklung der brasilianischen Gesetzgebung auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien geleistet. Damit konnten Hemmnisse für Technologietransfer und Investitionen des deutschen Mittelstands auf den brasilianischen Markt beseitigt werden.“

Die rund 30 Teilnehmer des Abschlussworkshops aus Santa Catarina und anderen Bundesländern nutzten das Networking, um sich eingehend über die aktuellen Herausforderungen und Chancen der Nutzung von Biogas in Brasilien auszutauschen. Allgemeiner Tenor war auch hier, die Zusammenarbeit auf diesem Gebiet nach Abschluss des DEG/KfW-Projekts fortzusetzen.

 

 


Wir sind mit Büros vertreten in Berlin und Santa Catarina