Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum
Brasilien-Deutschland e. V.

Centro Empresarial e Centífico Brasil-Alemanha

Herzlich willkommen beim Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum Brasilien-Deutschland e.V.

Wir fördern und unterstützen die deutsch-brasilianischen Beziehungen insbesondere in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, in der Berufsausbildung, im Umweltschutz sowie beim Kulturaustausch.

Know-how aus Mecklenburg-Vorpommern
in Brasilien gefragt

Vertreter aus Politik und Wirtschaft besuchten Bundesstaaten Minas Gerais und Santa Catarina – WWZ-BD gehörte zur offiziellen Delegation

Belo Horizonte / Florianópolis, 4. Februar 2017 - Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph hat am Ende einer Brasilienreise mit Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern eine positive Bilanz gezogen. „Produkte und Dienstleistungen aus Mecklenburg-Vorpommern sind in Brasilien mehr denn je gefragt. Es wurden konkrete Projekte für rund zehn Millionen Euro gezeichnet, an denen die Wirtschaft aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligt ist“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Dr. Stefan Rudolph nach seiner Rückkehr in Schwerin.

Zwischen der Staatskanzlei des Bundesstaates Minas Gerais, der Industrievereinigung des Bundesstaates Minas Gerais und dem Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern wurde eine Gemeinsame Absichtserklärung zur Intensivierung gemeinsamer Projekte unterzeichnet. Für Anfang 2018 ist ein „Wirtschaftstag Minas Gerais“ in Mecklenburg-Vorpommern geplant. „Die Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern hat dankenswerterweise die Federführung übernommen“, so Rudolph.

Rechtsanwalt Hans-Dieter Beuthan, Geschäftsführender Vizepräsident des WWZ-BD: „Der Besuch der Delegation in Minas Gerais und Santa Catarina war ein hervorragender Türöffner für die Entwicklung des Technologietransfers und neuer Firmenkooperationen. Das WWZ-BD konnte dabei seine Rolle als kompetenter Ansprechpartner für bilaterale Kooperationen weiter ausbauen.“

Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern unterstützen bei Umrüstung und Neubau von Biogasanlagen

Unter Beteiligung des Torgelower Unternehmens ME-LE Energietechnik GmbH wird eine Biogasanlage in Fazenda Rio Verde umgerüstet, eine weitere Anlage in Agro Minas Gerais konzeptionell geplant und eine Anlage in Granja Monte Alegre wird neu gebaut werden. In Patos de Minas plant die ME-LE Energietechnik GmbH den Neubau einer Biogasanlage für einen Schlachthof, um künftig Schlachtabfälle energetisch verwerten zu können.

Das Unternehmen Gerüstbau SHD Müggenburg GmbH aus Torgelow wird künftig Material für den Gerüstbau nach Brasilien exportieren und auch an der Ausbildung von Gerüstbauern in Brasilien nach deutschen Standards beteiligt sein.

Mit Know-how aus Mecklenburg-Vorpommern entsteht moderne Abfallkreislaufwirtschaft in brasilianischen Kommunen

Mit dem Kommunalverband AMMVI, einem Verband von 14 Gemeinden im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina, der Firma BN Umwelt aus Rostock und dem WWZ-BD Berlin, werde gemeinsam an der Planung einer Anlage zur mechanisch-biologischen-Abfallbearbeitung gearbeitet, informierte Staatssekretär Rudolph. Das dafür notwendige Know-how komme aus Mecklenburg-Vorpommern.

Darüber hinaus wurde die Verlängerung einer Absichtserklärung über den Aufbau und die Entwicklung eines Kompetenzzentrums für Abfallwirtschaft / Biogas in Timbó (Santa Catarina) unterzeichnet. Neben den Kommunalverbänden AMMVI und CIMVI sind hier das WWZ-BD und das Umweltnetzwerk enviMV aus Mecklenburg-Vorpommern Partner von deutscher Seite.

Bei dem Treffen in Blumenau würdigten die Vertreter der AMMVI das Engagement des WWZ-BD bei der Vermittlung von Kontakten im Katastrophenschutz, bei der Kooperationen in den Bereichen Abfall und Biogas sowie beim Delegationsaustausch.

In Pomerode trafen sich die Mitglieder der Delegation mit dem neugewählten Bürgermeister, Ércio Kriek, Vizebürgermeisterin Gladys Sievert, sowie Stadträten und Abgeordneten. Dabei würdigte die brasilianische Seite die langjährigen und guten Beziehungen zum WWZ-BD und zum Unternehmerverband Vorpommern.

Ivan Blumenschein, Vizepräsident des örtlichen Industrieverbandes, schlug bei dieser Gelegenheit eine Kooperation mit dem Unternehmerverband Vorpommern und dem WWZ-BD zur Vertiefung und Entwicklung von Wirtschaftskontakten vor.

Wirtschaftsbotschafter Mecklenburg-Vorpommerns im Ausland ernannt

Auf der Unternehmerreise hat Wirtschaftsstaatssekretär Rudolph den Brasilianer Jaime Gustavo Grossenbacher seine Ernennung zum Wirtschaftsbotschafter Mecklenburg-Vorpommerns überbracht. „Mit dem Unternehmer ist der erste Wirtschaftsbotschafter in Santa Catarina ernannt worden, der aus dem Ausland heraus für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern wirbt und vor Ort unsere Unternehmen aktiv unterstützt“, so Dr. Rudolph.

Teilnahme Mecklenburg-Vorpommerns an den Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen angeregt

Der für die brasilianischen Bundesstaaten Santa Catarina und Rio Grande du Sol zuständige Generalkonsul Dr. Stefan Traumann regte die Teilnahme Mecklenburg-Vorpommerns an den Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen im November 2017 in Porto Alegre an, um die aktuellen Sachstände der vereinbarten Projekte vorzustellen. Staatssekretär Rudolph hat Prüfung zugesagt.

WWZ-BD in Minas Gerais und Santa Catarina dabei

Der Geschäftsführende Vizepräsident des WWZ-BD, Rechtsanwalt Hans-Dieter Beuthan, und das Vorstandsmitglied Wolfgang Wagner waren offizielle Mitglieder der Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie brachten in den Gesprächen in Minas Gerais und Santa Catarina unter anderem ihre Expertise zu den Themen Erneuerbare Energien und Abfallwirtschaft ein. So informierte Hans-Dieter Beuthan unter anderem über die Biogasanlage in Pomerode, die mit Unterstützung des WWZ-BD errichtet und gemeinsam mit brasilianischen Partnern betrieben wird. Er bezeichnete die moderne Anlage als Beispiel und Referenzobjekt für erfolgreiche deutsch-brasilianische Wirtschaftskooperation.


Wir sind mit Büros vertreten in Berlin und Santa Catarina