Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum
Brasilien-Deutschland e. V.

Centro Empresarial e Centífico Brasil-Alemanha

Herzlich willkommen beim Wirtschafts- und WissenschaftsZentrum Brasilien-Deutschland e.V.

Wir fördern und unterstützen die deutsch-brasilianischen Beziehungen insbesondere in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, in der Berufsausbildung, im Umweltschutz sowie beim Kulturaustausch.

Aktuelles

OliAle – Deutschland am Strand von Leblon

Offener Treffpunkt des Deutschen Generalkonsulats und der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer Rio de Janeiro während der Olympischen und Paralympischen Spiele

Der olympische und paralympische Geist wird sich in Rio de Janeiro an einem ganz besonderen Ort entfalten: Der Strand von Leblon wird vom 4. August bis 18. September Standort des OliAle-Pavillons, Treffpunkt für Brasilianer, Touristen und alle diejenigen, die Rio 2016 in deutscher Atmosphäre und gleichzeitig mit Rio-Flair erleben wollen. An diesem vom Deutschen Generalkonsulats Rio de Janeiro und der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer Rio de Janeiro initiierten Pavillon erwarten Besucher Live-Übertragungen der Wettbewerbe und verschiedene weitere Attraktionen, wie diverse Sportangebote, Shows, Happy Hours mit DJs, kulturelle Veranstaltungen, eine Foto-Ecke, Werbeaktionen, Gastronomiefestivals und Meet-and-Greet-Aktionen mit Sportlern.

Zudem wird es Getränke- und Verpflegungsstände geben, an denen Besucher die vorzügliche deutsche Küche und weltweit bekannte Braukunst erleben können. Deutschland gehört neben Dänemark zu den einzigen Ländern, die für die Zeit des weltweit größten sportlichen Ereignisses eine Genehmigung für Einrichtung und Betrieb eines der Öffentlichkeit zugänglichen Treffpunkts am Strand von Rio erhalten haben.

Wir wollen natürlich aber mehr als feiern: OliAle bietet eine große Chance, den paralympischen Sport in Brasilien zu fördern. In diesem Zusammenhang, hat die Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer Rio de Janeiro am 31. März das Projekt „Pulsar“ vorgestellt, ein dauerhaft ausgerichtetes Ausbildungsprogramm für Fachkräfte aus dem Behindertensport. In Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln und der Federação das Indústrias do Estado do Rio de Janeiro (Firjan) sowie mit Unterstützung des Deutschen Behindertensportverbands wird „Pulsar“ Ausbildungsmodule mit einer Dauer von fünf Monaten für je 50 Teilnehmer anbieten. Auch am OliAle-Strandpavillon wird mit Informationen und Sonderaktivitäten ein Schwerpunkt auf den paralympischen Sport gesetzt. Darüber hinaus wird OliAle die Stadt Rio de Janeiro nachhaltig mit einem Sanierungsprojekt unterstützen: Der marode Schulhof der städtischen schule „Escola Municipal Marília de Dirceu“ in Ipanema soll mit einem überdachten Sportplatz ausgestattet werden und so den Kindern auch an Regentagen Aktivitäten erlauben. Die Kinder, die die Schule besuchen, kommen vorranging aus den Armenvierteln der Region.

Der OliAle-Pavillon wird Sportfans versammeln und gleichzeitig – gerade angesichts der verordneten Schulferien während Olympia – den Ansprüchen von Familien mit Kindern gerecht werden. Ein Pavillon dieser Art ist eine absolute Neuheit in der Geschichte der deutschen Beteiligung an den Sommerspielen. Erstmals wird es auch während der Paralympischen Spiele einen der Öffentlichkeit zugänglichen Treffpunkt geben.
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird einen offiziellen Standort in Barra da Tijuca haben: das Deutsche Haus, das als Treffpunkt nur für Sportler und die olympische Familie akkreditierten und ausgewählten Gästen offenstehen wird. Der OliAle-Pavillon ergänzt die deutsche Präsenz als offene Begegnungsstätte für ein dynamisches, kreatives und sportliches Deutschland.

Neben der signifikanten finanziellen Unterstützung durch die Bundesregierung konnte OliAle auch einen wichtigen Medienpartner gewinnen: SporTV, Teil von TV Globo, wird das Signal für die Übertragungen der Wettkämpfe in unserem Pavillon zur Verfügung stellen. Verschiedene deutsche Institutionen mit Sitz in Rio de Janeiro, wie etwa Goethe-Institut und GIZ, werden mit Aktivitäten im OliAle präsent sein.

Dank der ausgedehnten Öffnungszeiten kann sich das Publikum auf abwechslungsreiche Abende im OliAle freuen. Die deutsche Partnerstadt Köln wird Themenabende in unserem Pavillon präsentieren und so den Gästen die kulturelle Vielfalt Deutschlands näherbringen. Das Tagesprogramm von OliAle wird auf einer eigenen Hotsite sowie über den Facebook-Auftritt des Deutschen Generalkonsulats Rio de Janeiro abrufbar sein (www.facebook.com/ConsuladoGeralAlemaoNoRio). Fotos und Videos aller Aktionen sind dort und im Instagram von OliAle zu finden. Nach unserer sehr positiven Erfahrung während der Fußballweltmeisterschaft 2014 mit dem Treffpunkt “TOR!” an einem Strandkiosk in Leme sind wir überzeugt, dass OliAle ein großer Publikumserfolg werden und den Geist des Fair Play fördern wird.

Quelle/Grafiken: Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland Rio de Janeiro


Wir sind mit Büros vertreten in Berlin und Santa Catarina